Raubwürger-Zählung mit eindrucksvollem Ergebnis – Fundierte Grundlage für den Naturschutz

Der östliche HSK ist Verbreitungsschwerpunkt der bedrohten Vogelart Auch in diesen Monaten sind die Ornithologen des „Vereins für Natur- und Vogelschutz im HSK e.V.“ (VNV), wie schon seit Mitte der 1980er Jahre, wieder unterwegs, um die Winterreviere des Raubwürgers im gesamten Hochsauerlandkreis zu erfassen. Eindrucksvolles Ergebnis einer kreisweiten Zählung am 3. Januar 2021: Allein an diesem Tag konnten 25 Exemplare der deutschlandweit von Aussterben bedrohten Vogelart im HSK gezählt werden, davon 17 Exemplare in den Stadtgebieten Marsberg-Brilon. „Ein großer Teil der Winterreviere und auch der Brutreviere des Raubwürgers entfällt auf das östliche Kreisgebiet um Marsberg und Brilon“, so Harald Legge…

Kommentare deaktiviert für Raubwürger-Zählung mit eindrucksvollem Ergebnis – Fundierte Grundlage für den Naturschutz

Naturschutz: Europäisches Vogelschutzgebiet „Diemel- und Hoppecketal mit Wäldern bei Brilon und Marsberg“ soll ausgewiesen werden

Sauerlandkurier Brilon/Marsberg vom 22.12.2020 Im Auftrag des Umweltministeriums NRW (MULNV) führt die Bezirksregierung Arnsberg das Anhörungsverfahren für die Ausweisung eines Europäischen Vogelschutzgebietes „Diemel- und Hoppecketal mit Wäldern bei Brilon und Marsberg“ durch. Brilon/Olsberg/Marsberg – Die Kulisse des Vogelschutzgebietes ist geprägt durch eine reich strukturierte Landschaft im Osten des Sauerlandes und grenzt unmittelbar an Hessen an. Der größte Anteil erstreckt sich im Hochsauerlandkreis über die Kommunen Brilon und Marsberg. In kleineren Teilen auch über Olsberg und den angrenzenden Regierungsbezirk Detmold, dort dem Kreis Paderborn im Bereich der Städte Büren und Bad Wünnenberg. Das Gebiet ist Rückzugsraum für viele seltene und bedrohte…

Kommentare deaktiviert für Naturschutz: Europäisches Vogelschutzgebiet „Diemel- und Hoppecketal mit Wäldern bei Brilon und Marsberg“ soll ausgewiesen werden

VNV-Pflegeeinsätze zum Erhalt wertvoller Lebensräume

Pressemitteilung des „Vereins für Natur- und Vogelschutz im HSK e.V.“ Ehrenamtlicher Einsatz für bedrohte Natur –                    Jeden zweiten Samstag irgendwo im Sauerland: Um 9.00 Uhr morgens wird die Stille auf einer Feuchtwiese, einer Heide oder einem Halbtrockenrasen jäh durch den heulenden Motor eines Freischneiders oder einer Motorsäge unterbrochen. Am Werk sind dann etwa zehn bis 15 Mitglieder des „Vereins für Natur- und Vogelschutz im HSK“ (VNV), die bis zum Nachmittag im Schweiße ihres Angesichts einen wertvollen Lebensraum erhalten. Meistens werden Gehölze zurückgedrängt, um beispielsweise Heiden und Orchideenwiesen offen zu halten. Die meisten dieser Lebensräume sind nämlich nicht natürlichen…

Kommentare deaktiviert für VNV-Pflegeeinsätze zum Erhalt wertvoller Lebensräume