Insekten retten – Artenschwund stoppen – Volksinitiative Artenvielfalt NRW.

Die drei großen nordrhein-westfälischen Naturschutzverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) und der Naturschutzbund (NABU) rufen unter dem Slogan „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ alle Bürger*innen in Nordrhein-Westfalen dazu auf, mit ihrer Unterschrift ein deutliches Signal für notwendige Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt in NRW zu setzen. Auf der Seite der Volksinitiative finden Sie Unterschriftenlisten, Hintergrundinfos und weitere Materialien. Jetzt zur Unterschriftenaktion

Kommentare deaktiviert für Insekten retten – Artenschwund stoppen – Volksinitiative Artenvielfalt NRW.

Rinder pflegen Wiesen-Lebensräume – Viel Arbeit für die Menschen!

Seit Jahrzehnten läuft unser Beweidungsprojekt: Rinder der alten Rasse „Rotes Höhenvieh“ beweiden wertvolle Feucht- und Bergwiesen. Diese sind in historischer Zeit durch genau diese Bewirtschaftung entstanden. So sorgen die Rinder für den Erhalt dieses Lebensraums. Die Kühe fressen – aber für die Ehrenamtler des VNV sorgt das Projekt für viel Arbeit, und das nicht nur in den Sommermonaten: Abbau eines zusammengefallenen Zauns und Errichtung eines neuen Zauns – Feuchtwiesen „Auf dem Bruch“ westlich Marsberg-Essentho Der alte Zaun muss abgebaut werden. Verrosteter, teilweise im Boden eingewachsener Stacheldraht muss entfernt werden. Dabei darf keine alte Krampe, darf kein Nagel ins Gras fallen.…

Kommentare deaktiviert für Rinder pflegen Wiesen-Lebensräume – Viel Arbeit für die Menschen!

Streuobstwiesen – Strukturvielfalt einer bäuerlichen Kulturlandschaft

Wiesen mit alten Obstbäumen, sogenannte Streuobstwiesen, sind ein wertvoller Lebensraum. Die alten Bäume bieten Höhlenbewohnern wie Vögeln und Fledermäusen eine Heimstatt. In den Bäumen fühlen sich viele Insekten wohl. Die extensiv beweideten Wiesen sind reich an Kräutern. Und für uns Menschen wichtig: Was gibt es Schöneres als blühende Obstbäume im Frühjahr! Der VNV schützt diese wertvolle Kulturlandschaft. Früher waren Obstbäume für die Ernährung der Bevölkerung wichtig. Heute drohen sie zu verschwinden. Darum pflanzt der VNV neue Obstbäume in seinen Schutzgebieten. Und er kümmert sich um die alten Obstbäume. Denn als Kulturpflanze benötigen Apfel- und Birnbäume einen regelmäßigen Pflegeschnitt. Sonst drohen…

Kommentare deaktiviert für Streuobstwiesen – Strukturvielfalt einer bäuerlichen Kulturlandschaft

Rückblick auf unsere Arbeitseinsätze im letzten Winterhalbjahr auf unseren Kalkmagerrasen

Kalkmagerrasen sind Lebensräume, die an eine Mittelmeerlandschaft erinnern: tagsüber heiß, nachts kalt. Trocken. Karg. Entstanden sind diese Gebiete durch Schaf- und Ziegenbeweidung. Viele vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten haben sich auf diese Kalkhalbtrockenrasen, wie sie auch genannt werden, eingestellt. So zählt diese Art von Lebensräumen zu den artenreichsten Mitteleuropas. Damit das so bleibt, werden die Naturschutzgebiete im Sommerhalbjahr beweidet. Im Winter müssen aber Gehölze zurückgedrängt werden. Mit dem Ziel, eine offene, karge Landschaft mit einzelnen Büschen und kleinen Gehölzgruppen zu erhalten. Darum rücken die VNV-Naturschützer den Gehölzen mit Motorsäge und Freischneider zu Leibe.

Kommentare deaktiviert für Rückblick auf unsere Arbeitseinsätze im letzten Winterhalbjahr auf unseren Kalkmagerrasen

Jahreshauptversammlung am Samstag, den 26.09.2020

Auf Grund der aktuellen Situation mit dem Coronavirus (COVID-19) wird unsere Jahreshauptversammlung im Kloster Bredelar, Sauerlandstraße 74, stattfinden. Hygieneregeln sind vorgesehen. Unsere Einladung hier als Download

Kommentare deaktiviert für Jahreshauptversammlung am Samstag, den 26.09.2020

Schon wieder Wildkatze Opfer des Straßenverkehrs

Nachdem wir im Dezember zwei Wildkatzen an der Autobahn bei Meschede gefunden haben, ist Ende Januar erneut eine Wildkatze Opfer des Straßenverkehrs geworden. An der B 480 bei Brilon-Wülfte wurde die Katze tot gefunden.

Kommentare deaktiviert für Schon wieder Wildkatze Opfer des Straßenverkehrs

Westnetz und VNV retten Brutplätze für den Feldsperling

Der Feldsperling war früher ein häufiger Bewohner der Streuobstwiesen und der Obstbäume entlang der Straßen und Wege in unserer Feldflur. Denn die Höhlen der Bäume boten dem nahen Verwandten des Haussperlings Nistmöglichkeiten. Im Gegensatz zum Haussperling, der in unseren Dörfern und Städten vorkommt, besiedelt der Feldsperling vor allem die Außenbereiche unserer Offenlandschaft. Während in den letzten Jahrzehnten Obstbäume zunehmend aus unserer Landschaft verschwanden, schaffte es der Feldsperling, sich eine neue Brutmöglichkeit zu erschließen: In den offenen Rohren der Mittelspannungsmasten, die als Leitungsträger fungieren, fand er ideale Nistmöglichkeiten. Darum baut überall im Sauerland diese Spatzenart in solchen hohlen Eisenstangen sein Nest.…

Kommentare deaktiviert für Westnetz und VNV retten Brutplätze für den Feldsperling

VNV sichert letztes Kreuzkrötenvorkommen im HSK

Im Mai 2019 übernahm der VNV per Gestattungsvertrag, von der Stadt Brilon zwei ökologisch wertvolle Flächen an der Hoppecke bei Messinghausen. Gestattungsvertrag bedeutet in diesem Fall, dass der VNV unentgeltliche Landschafts- und Artenschutzmaßnahmen auf diesen Flächen durchführen darf, aber nicht Eigentümer bzw. Pächter ist. In ersten Gesprächen hatten Vertreter der Stadt Brilon gegenüber dem Vorstand des VNV erklärt, dass man sich vorstellen könnte die Grundstücke zu verkaufen. Letztlich konnte man sich aber bezüglich des Kaufpreises nicht einigen.        VNV-Mitglieder hatten 2002 dort ein Vorkommen der im HSK vom Aussterben bedrohten Kreuzkröte entdeckt. Zum damaligen Zeitpunkt gab es noch zwei weitere Vorkommen…

Kommentare deaktiviert für VNV sichert letztes Kreuzkrötenvorkommen im HSK

Wildkatze Opfer des Straßenverkehrs

Vorgestern, auf der Fahrt auf der A46, wurde durch ein Vereinsmitglied in Höhe von Meschede-Eversberg am Fahrbahnrand eine tote Katze, vermutlich eine Wildkatze, im Vorbeifahren gesehen. Um der Sache auf den Grund zu gehen und um eine DNA-Untersuchung zu ermöglichen, wurde der zuständige Bauhof der Autobahnmeisterei informiert. Am gestrigen Tage wurde das Tier geborgen. Durch einen Zufall konnte anschließend noch eine weitere vermutliche Wildkatze einige Kilometer weiter zwischen der Abfahrt Enste und Abfahrt Wennemen gefunden werden. Auch diese wurde geborgen. Beide Tiere wurden durch uns zur weiteren Untersuchung bei der Straßenmeisterei abgeholt. Nach Rücksprache mit dem Naturkundemuseum Münster werden beide…

Kommentare deaktiviert für Wildkatze Opfer des Straßenverkehrs

Aktuelle Wolfszahlen der Bundesländer liegen vor

Auswertung des Monitoringjahres 2018/2019 bestätigt 105 Wolfsrudel • Erstmals einzelne territoriale Wölfe in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein • Wolfs-Beratungszentrum des Bundes unterstützt weiterhin die Landesbehörden bei Monitoring und Schadensprävention Kaum ein anderes wildlebendes Tier wird in Deutschland ähnlich präzise erfasst und beobachtet wie der Wolf. (Foto: Heiko Anders) Bonn, 02. Dezember 2019: Aktuell gibt es 105 Wolfsrudel in Deutschland. Das geht aus neuen Erhebungen der Bundesländer hervor, die durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) zu den amtlich bestätigten deutschen Wolfszahlen zusammengeführt wurden. Das Wolfvorkommen konzentriert sich weiterhin auf…

Kommentare deaktiviert für Aktuelle Wolfszahlen der Bundesländer liegen vor